Menü

Jens DegenAm Ende des Treffens wurde es zwar etwas eng, doch letztendlich konnte SG-Trainer Sören Feldmann mit dem Landesliga-Heimauftritt seiner Mannschaft und mit dem 33:29 (19:13) Erfolg über den HSV Herbede richtig zufrieden sein. „Die positiven Eindrücke überwiegen in der Tat, wenngleich ich mir gewünscht hätte, dass wir etwas mehr mit Übersicht und Cleverness gespielt hätten“, fasste der Coach das Geschehen auf dem Spielfeld zusammen.

„Doch wir haben 60 Minuten lang das Tempo immens hoch gehalten und da ist es natürlich schwierig, den Druck in den notwendigen Phasen wieder zurück zu nehmen“, wären für den Hammer Coach einige Fehlversuche durchaus vermeidbar gewesen. Gleich mit fünf Akteuren aus der A-Jugend ergänzt, wechselte Feldmann beinahe im Viertelstunden-Takt blockweise durch und stellte Herbede so immer wieder vor neue Aufgaben und Probleme. „Das hat richtig gut funktioniert, denn schließlich haben wir den Liga-Siebten ja von Beginn an sicher kontrolliert“, sah Feldmann vor allem in der ersten Spielhälfte klare Vorteile für sein Team. Und Herbede? Auch nach einer schnellen Hammer 5:1 Führung zeigten sich die Gäste unbeeindruckt, drückten ebenso mit Tempo auf das Tor der Spielgemeinschaft und kämpften sich immerhin bis zum 6:5 Anschluss (12.) wieder heran. Doch danach drehten die Gastgeber auf, erzielten Konter- und Kreistreffer durch Jens Degen und Henning Lehmkemper, während Björn Danz aus dem Rückraum traf. Und da auch Gregor Stefek und Steffen Feldmann die HSV-Abwehr ausspielten, führte die Spielgemeinschaft schon zur Pause  mit einem 19:13 Vorsprung wieder sicher. Noch recht lange blieben die Gastgeber auch im zweiten Durchgang in der Spur. Erst in einer Phase, als sich Hammer Fehlversuche häuften, kam Herbede über 26:21 (44.) bis zum 29:27- und 30:28 (56.) Anschluss wieder gefährlich nahe heran. Doch SG-Schlussmann Leon Drevermann hielt sein Team auch weiterhin im Spiel. Der Hammer Keeper vereitelte zunächst zwei glasklare Chancen der Gäste und nur wenig später gar einen Strafwurf. Steffen Feldmann, Jonas Gerke und Björn Danz schraubten dann im Gegenzug den Hammer Vorsprung bis auf 33:28 (59.) herauf. „Wir waren in der Schlussphase klar das präsentere Team“, freute sich Sören Feldmann über den 33:29 Heimsieg seiner Mannschaft.  Und da der ATV Dorstfeld gegen den Spitzenreiter aus Recklinghausen mit 18:23 unterlag, rückte die Spielgemeinschaft bis auf den dritten Tabellenrang vor.

SG: Drevermann, Presch- Kölsch (2), Schindler (1), Stefek (4), Gerke (3), Black (1), St. Feldmann (4), Degen (3), Tröster (2), Lehmkemper (5), Danz (6), Bihler, Schumann (2).

Landesliga

Trainingszeiten

Di. 19:30-22:00 Uhr - FVS
Do. 20:00-22:00 Uhr - FVS

Ansprechpartner

Sören Feldmann
soeren.feldmann@handball-hamm.de
---------------------------------------