Menü

Platz 2Es war ein ehrenhafter Saison-Abschluss, den die Damen der SG Handball Hamm bei der HSG Schwerte/Westhofen erreichten. Der neue Vizemeister siegte beim direkten Tabellen-Verfolger mit 34:30 (20:17) und geht nun in die wohlverdiente Sommerpause. Die ist mit knapp fünf Wochen zwar recht kurz, doch diese Zeit –so Trainer Helmut Fahn- sollen alle Spielerinnen jetzt in vollen Zügen auch genießen. Nach dem letzten Saisonspiel seiner Mannschaft, zog der Hammer Trainer nicht nur ein positives Fazit aus dem Treffen, sondern auch aus der gesamten Saison.

„Wir haben bis zum Schluss mit großem Ehrgeiz weiter gekämpft. Selbst nach der folgenschweren Niederlage gegen den Meister aus Menden blieb die gesamte Truppe stabil und hat mit makellosen 8:0 Punkten im Saisonendspurt auch sicherlich ein positives Signal für die Zukunft gesetzt“, fasste Helmut Fahn zusammen. Und in der Spur blieben die Hammer auch am eigentlich bedeutungslosen Spieltag in Schwerte. Wenngleich der SG-Trainer doch einige Nachlässigkeiten seiner Deckungsmannschaft erkannte. „Meine Spielerinnen hatten nicht mehr den ganz großen Biss. Da wurde mehrfach nicht sauber abgeblockt, unser Zweikampf-Verhalten war zögerlich- ja, der letzte Schub nach vorn war nicht so wie an den zurückliegenden Spieltagen“, schränkte Fahn ein wenig ein. Doch letztendlich reichten die Hammer Bemühungen vollkommen aus, um den Liga-Kontrahenten durchweg auf Distanz zu halten. „Das haben die Mädchen vor allem mit sehr viel Angriffsdruck und Tempo geschafft“, verlief das Treffen für den SG-Coach noch bis zur Pause (20:17) absolut wunschgemäß. Auch der Start in die zweiten 30 Spielminuten passten dem Hammer Trainer ins Konzept. Zwei Treffer von Joyce Wicke und Sina Winter schraubten den Vorsprung bis auf 22:18 herauf. Doch danach knickte die Spielgemeinschaft ein. „Wir haben zwar weiterhin das Tempo hoch gehalten,  dann aber haben wir uns durch Fehlpässe und verschenkte Chancen um die Möglichkeit gebracht, weiter nach vorn zu ziehen“, wunderte sich Fahn auch über den plötzlichen Führungswechsel nicht. Von 21:23 (37.) warfen die Gastgeberinnen das Ruder bis zum 25:24 (43.) Vorsprung herum. „Unser Sieg stand zweifellos auf der Kippe, doch in dieser Phase hat Daniela Theisen die Initiative ergriffen“, erklärte der SG-Trainer. Die Hammer Aufbauspielerin erzielte zunächst zwei Treffer, setzte danach über Kreuzbewegungen Sina Winter, Lena Silvers und Luisa Steinhoff in Szene. „Wir waren wieder im Spiel“, freute sich Fahn über den erneuten Führungswechsel und über das nunmehr dominante Auftreten seiner Spielerinnen. Und die ließen mit großem Ehrgeiz keine Siegeszweifel mehr aufkommen. Über 29:26 und 32:29 steuerten die Hammer erfolgreich ihrem 19. Saisonsieg entgegen.

SG: Truppat, Schauer- Plümer (1), Theisen (5),  Kayser (2), Silvers (6), Wolff (3), Winter (7), Wicke (2), L. Steinhoff (3), Hillebrand (5).

Verbandsliga

Trainingszeiten

Di.  19:30-22:00 Uhr - FS
Do. 19:30-22:00 Uhr - ELÜ

Ansprechpartner

Helmut Fahn
Telefon: 0160 / 2873769
helmut.fahn@handball-hamm.de