Menü

Nadine TruppatDie Kommentare schwankten zwischen „bewundernswert“ und „erstaunlich“: Mit dem jüngsten 42:24 Erfolg über den Liga-Achten aus Halden/Herbeck haben die Verbandsliga-Damen der SG Handball Hamm zweifellos einen exzellenten Heimabschluss geschafft. Ein „positives Signal für die Zukunft“, wie Trainer Helmut Fahn den 18. Saisonsieg seiner Mannschaft bezeichnete. Da liegt es natürlich nahe, dass sich der Hammer Vizemeister am nunmehr letzten Runden-Spieltag (Sa./17:30 Uhr) bei der HSG Schwerte/Westhofen mit einen weiteren Erfolg aus dem Meisterschaftsjahr verabschieden will.

Daraus macht auch der SG-Coach keinen Hehl: „Wir haben in dieser Saison zweifellos sehr viel geschafft. Obwohl wir an unserem großen Ziel, dem Aufstieg in die Oberliga, gescheitert sind. Doch immerhin haben wir 100 Tore mehr erzielt als in der letzten Saison, haben bislang nur sechs Punkte liegen gelassen und auch insgesamt hat sich meine Mannschaft im Vergleich zum letzten Jahr doch enorm gesteigert. Daher wollen wir auch an diesem Wochenende in Schwerte mit Biss und Ehrgeiz aufspielen und zwei weitere Zähler mit nach Hamm nehmen“, glaubt Helmut Fahn fest an ein weiteres, positives Ausrufezeichen seiner Spielerinnen. Die Stärken und Spielanlagen des  Gegners sieht der SG-Coach vergleichbar mit seinem Team. „Schwerte spielt einen schnellen Handball, die Mannschaft geht meist über außen mit Tempo nach vorn und steht auch in der Abwehr ordentlich fest. Gegen die mit zahlreichen, jungen Spielerinnen aus dem Nachwuchs ergänzten Gastgeberinnen müssen wir ein schnelles Rücklauf-Verhalten zeigen. Vorne können wir die HSG-Abwehr nur mit Druck und Tempo knacken“, fordert Fahn.

Insgesamt bezeichnet der Hammer Coach das letzte Saisontreffen seiner Mannschaft sogar als das Highlight des Spieltages: „Als Vizemeister treffen wir immerhin auf unseren direkten Tabellen-Nachbarn, der ebenso wie wir, einen positiven Saisonabschluss anstrebt. Das Hinspiel konnten wir mit 35:28 noch sicher gewinnen, doch daheim spielt der Liga-Dritte stärker und zweifellos auch mit größerem Engagement. Daher wird unsere Aufgabe ganz bestimmt nicht einfach“, ist sich der Hammer Coach sicher. Der kann allerdings nicht mit seiner besten Aufstellung nach Schwerte fahren. „Unsere Torhüterin Nadine Truppat und Lisa Gühnemann sind verletzt. Mit beiden Spielerinnen kann ich nicht planen“, so der SG-Trainer.

Verbandsliga

Trainingszeiten

Di.  19:30-22:00 Uhr - FS
Do. 19:30-22:00 Uhr - ELÜ

Ansprechpartner

Helmut Fahn
Telefon: 0160 / 2873769
helmut.fahn@handball-hamm.de